Bibliotheca Albertina der Universität Leipzig

Reklame



Immer freier Eintritt

Tag der offenen Tür am 07. Juni 2015

Am Sonntag, den 07. Juni 2015, von 10–18 Uhr stehen die Türen der Bibliotheca Albertina für alle Interessierten weit offen.

Die Leipziger sind eingeladen und können die Bibliothek einmal ganz anders kennenlernen sowie ein abwechslungsreiches Programm erleben. Im Mittelpunkt steht die neue Dauerausstellung im Foyer, in der 16 große beleuchtete Glastafeln von herausragenden Handschriften, von wertvollen Sammlungen der Universitätsbibliothek und von der Geschichte des Hauses in der Beethovenstraße künden.

Besucher und Besucherinnen haben die Gelegenheit, bei Führungen die neue Dauerausstellung kennenzulernen, Vorträge zu hören, einen Blick hinter die Kulissen der Bibliothek zu werfen, Digitalisierung live zu erleben oder als Besitzer alter und vielleicht wertvoller Bücher Expertenrat einzuholen. Das Haus kann erkundet werden, Mitarbeiterinnen stehen bereit, die gern Fragen beantworten.

Die sonst nicht zugängliche Restaurierungswerkstatt und die Buchbinderei laden im Rahmen von Führungen zu einem Besuch.

Es gibt weitere Aktionen, ein Angebot für Kinder und für das leibliche Wohl sorgt das Café Alibi.

Programm

10:00–18:00 Uhr Infopoint im Foyer, geöffnetes Café Alibi, offene Benutzungsbereiche
  Fotoaktion "Mach dir dein Bild"
  Einblicke in den Ausstellungsraum vor Eröffnung der Ausstellung Labor und Klinik AusstellungsmacherInnen über die Schulter geschaut
  Präsentation Ein Haus verändert sich – das Baugeschehen in der Bibliotheca Albertina, festgehalten im Bild
10:00–16:00 Uhr Aktion für Kinder Lesezeichen mit Prägung selbst hergestellt
10:30–11:30 Uhr Im Widerschein der Buchkultur
Führung durch die neue Dauerausstellung
10:45–11:45 Uhr Führung durch das Haus
Der Rundgang führt auch durch sonst öffentlich nicht zugängliche Bereiche
11:00–12:00 Uhr Führung Blick hinter die Kulissen Restaurierungswerkstatt und Buchbinderei
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
11:15–11:30 Uhr Digitalisierung live
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
12:00–12:30 Uhr Kurzvortrag Papyrus Ebers
Größte vollständig überlieferte medizinische Buchrolle Altägyptens aus dem 16.Jh.v.Chr.
12:30–13:30 Uhr Im Widerschein der Buchkultur
Führung durch die neue Dauerausstellung
12:45–13:45 Uhr Führung durch das Haus
Der Rundgang führt auch durch sonst öffentlich nicht zugängliche Bereiche
13:00–13:15 Uhr Digitalisierung live
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
13:00–13:30 Uhr Kurzvortrag Die Philosophia aus Boethius: Consolatio Philosophiae
Ostfranzösische Handschrift aus dem 12.Jh., die aus dem Kloster Altzelle im Gefolge der Reformation in die UBL kam
14:00–15:00 Uhr Führung Blick hinter die Kulissen Restaurierungswerkstatt und Buchbinderei
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
14:00–17:00 Uhr Büchersprechstunde Expertenrat für Besitzerinnen und Besitzer alter und vielleicht wertvoller Bücher
14:30–15:30 Uhr Im Widerschein der Buchkultur
Führung durch die neue Dauerausstellung
14:45–15:45 Uhr Führung durch das Haus
Der Rundgang führt auch durch sonst öffentlich nicht zugängliche Bereiche
15:00–15.15 Uhr Digitalisierung live
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
15:00–18:00 Uhr American Space
16:00–16:30 Uhr Kurzvortrag Der Codex Sinaiticus
16:00–17:00 Uhr Führung Blick hinter die Kulissen Restaurierungswerkstatt und Buchbinderei
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
16:45–17:45 Uhr Führung durch das Haus
Der Rundgang führt auch durch sonst öffentlich nicht zugängliche Bereiche
17:00–17:15 Uhr Digitalisierung live
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
17:00–18:00 Uhr Im Widerschein der Buchkultur
Führung durch die neue Dauerausstellung

Labor und Klinik. Leipziger Universitätsmedizin im 19. Jahrhundert

Ausstellung vom 11.06. bis 18.10.2015

Die Ausstellung ist  täglich von 10–18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungseröffnung am 10. Juni 2015

Begrüßung
Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider, Direktor der Universitätsbibliothek

Grußwort
Prof. Dr. Michael Stumvoll, Dekan der Medizinischen Fakultät

Einführung in die Ausstellung
Prof. Dr. Ingrid Kästner

Für den musikalischen Beitrag danken wir der Medizinischen Fakultät Leipzig
Anschließend Empfang und Rundgang durch die Ausstellung

Führungen durch die Ausstellung

Öffentliche Führung am 14. Juni, 15 Uhr, kostenfrei

www.ub.uni-leipzig.de/aktuelle-ausstellungen/labor-und-klinik-leipziger-universitaetsmedizin-im-19-jh

Die Dauerausstellung:

Im Frühjahr 1945 wurde die Bibliotheca Albertina, das Hauptgebäude der Universitätsbibliothek Leipzig, weitgehend zerstört. Damit verschwand auch reiches Bildmaterial von den Wänden. (Die Bücher selbst waren rechtzeitig ausgelagert worden.) Dafür ist nun ein Ersatz geschaffen. 16 große Glastafeln schmücken das Foyer und bringen die Buchkultur mit LED-Technik zum Leuchten. Stark vergrößerte Digitalfotos künden in drei Bereichen von herausragenden Handschriften, von den Sammlungen und von der Geschichte des Gebäudes.

Die fünf ausgewählten Spitzenstücke der Handschriftenkultur (Papyrus Ebers, Codex Sinaiticus, Heliand-Fragment, ein Koran und ein Machsor) werden ergänzt durch fünf Tafeln, welche – wiederum am Beispiel wertvoller Werke – die Universitätsbibliothek Leipzig als eine "Bibliothek von Bibliotheken" verdeutlichen (Klosterbibliotheken, Leipziger Ratsbibliothek, Universitäre wie Private Sammlungen und Nachlässe). Ein dritter Foyerbereich dokumentiert mit sechs Schwarzweißfotografien die alte Pracht und Funktionalität der Bibliotheca Albertina seit ihrer Erbauung 1891 und deren Zerstörung 1945.

Zu jeder Präsentationstafel gibt es zusätzliche Bilder und Hintergrundinformationen, die vor Ort unter 'Foyer-Albertina' abgerufen werden können (für Smartphones und Tablets) sowie im Internet unter www.foyer-albertina.de erreichbar sind.

Bibliotheca Albertina
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig



Reklame